Pädiatrie


In unserer Praxis behandeln wir Kinder aller Altersstufen, die in ihrer körperlichen, geistigen oder seelischen Entwicklung und dadurch in ihrer Handlungsfähigkeit im Alltag eingeschränkt sind.
Für die Behandlung mit Kindern wird spezielles therapeutisches Wissen benötigt, um einzuschätzen, was dem Kind fehlt und was ihm hilft. Wir sind darauf spezialisiert und haben es zu unserer Aufgabe gemacht, Kinder jeden Alters durch eine individuelle Therapie zu unterstützen und Ihre Eltern, Erzieher und Lehrer kompetent zu beraten.

Geriatrie / Neurologie


Eine Erkrankung oder eine unfallbedingte Verletzung bedeutet für den Menschen häufig den Anfang von vielen Schwierigkeiten. Die Folgen sind oft Ängste, Unselbständigkeit und diverse Beeinträchtigungen im Alltag. Die Ergotherapie kann einem Patienten helfen, seine größtmögliche Selbständigkeit im Alltag zu behalten oder wiederzuerlangen. Die Zielsetzung und Behandlung erfolgt immer unter Berücksichtigung der persönlichen, sozialen und beruflichen Lebenssituation.

Orthopädie


In der Orthopädie werden Patienten behandelt, die angeborene oder erworbene Störungen des Stütz-und Bewegungsapparates, also der Knochen, Gelenke, Muskeln und Sehnen haben, z.B.

  • Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Erkrankungen und Verletzungen der Hand
  • Überlastungssyndrome (z.B. chronische Schmerzen)

Psychiatrie


Ergotherapie im Bereich Psychiatrie wird eingesetzt, um Menschen in und nach psychischen Krisen zu helfen, durch sinnvolle und bedeutsame Betätigung zu größtmöglicher gesellschaftlicher Teilhabe (zurück) zu finden. In der Therapie kommen gestalterische und handwerkliche Techniken zum Einsatz, sowie Techniken zur Verbesserung der Selbständigkeit und Tagesstrukturierung. Es werden Gespräche zur Stabilisierung geführt oder verschiedene Entspannungstechniken erlernt.

Handtherapie


Die Handrehabilitation oder Handtherapie wird von spezialisierten Ergotherapeuten durchgeführt und richtet sich an Patienten mit Handerkrankungen oder -verletzungen aus dem orthopädischen, traumatisch-chirurgischen, rheumatologischen und neurologischen Bereich.
Die Behandlung kann konservativ, prä- oder postoperativ erfolgen und zielt darauf ab, die physiologischen Funktionen der Hand wiederherzustellen bzw. bestmöglich zu erhalten. Dazu zählen Greiffunktion, Feinmotorik, Beweglichkeit, Koordination und Geschicklichkeit, Kraft und Schmerzfreiheit.

(Quelle: www.akademie-fuer-handrehabilitation.de)